Damen 2 sichern sich "dramatisch" den Klassenerhalt

Geschrieben von Boris am .

In einem nicht ganz undramatischen “Finale” am letzten (Heim-)Spieltag der Saison gelang es der 2. Damen "in letzter Minute", den sehr gefährdeten Klassenerhalt zu sichern. Ziel war beide Spiele zu gewinnen, um nichts dem Zufall zu überlassen. So weit der Plan.

Während es zu Anfang gegen den Tabellenfünften TV Schlüchtern sehr gut aussah und der erste Satz klar mit 25:14 gewonnen wurde, wendete sich das Blatt plötzlich im zweiten Satz. Einer hervorragende Feldabwehr, sowie einem in dieser Klasse ungewöhnlich druckvollen Angriff konnten die Freigerichter trotz zu größtem Teil sehr gutem Spiel nichts entgegen setzen. Satz 2 und 3 gingen klar und verdient an die Gegner. Erst im vierten Satz wurde es noch einmal sehr knapp, doch hier konnte der wichtige letzte Punkt leider nicht gemacht werden – Der Satz ging mit 25:23 an Schlüchtern, und somit das Spiel ebenso mit 3:1

Jetzt war klar, dass das Derby gegen den letzten der Tabelle, die TG Neuenhaßlau 2, ganz sicher gewonnen werden musste – und so hoch wie möglich.

Eine etwas riskante Spielaufstellung, neu mit Libero, sowie zeitweise zwei neuen Spielerinnen auf dem Feld zeigte im ersten Satz die erhoffte Wirkung – man führte recht schnell sehr hoch, musste dann jedoch aufgrund einsetzender Unaufmerksamkeit und unklarer Spielweise noch einige Punkte abgeben. Es reichte gerade noch zu einem 25:22 für Freigericht.

Im zweiten Satz lag die DJK plötzlich schnell mehrere Punkte zurück. Zu eingeschlafen wirkte die Mannschaft, von dem oft sehr guten Spiel des ersten Matches war fast nichts mehr zu sehen. Erst als es fast zu spät war konnte man sich auf ein 23:23 heran kämpfen… und in einem Krimi über mehrere Satzbälle für jede Seite erblassten unzählige Haare des Trainers.
Der Satz konnte dann dank vollem Einsatz der Mannschaft, sowie sehr lautstarker Unterstützung der Fans mit 29:27 gewonnen werden – ein sehr wichtiger Satz, denn das gab den nötigen Auftrieb für Satz drei und setzte der Moral des Gegners entsprechend zu, der vermutlich schon mit dem Abstieg aus der Kreisliga rechnete.

Auch wenn es zeitweise im dritten Satz noch einmal enger wurde und Neuenhaßlau kurzzeitig überlegene Aktionen zeigte, wurde dieser dann verdient mit 25:16 gewonnen.
Der Klassenerhalt war jetzt noch nicht ganz sicher - aber dank der Niederlage des TFC Steinheim gegen SG Rodheim 3 wurde die DJK Freigericht sogar noch haarscharf 6. der Tabelle (an diesem Stand zeigt sich, wie wichtig jeder einzelne Satz und Punkt war, auch in dem verlorenen Spiel) und sicherte sich somit die Möglichkeit auch nächste Saison in der Kreisliga anzutreten.

Es spielten: Meike Schäfer, Miriam Dörge, Nadine Göbhart, Joana Gerheim, Elena Diwischek, Jasmin Reus, Jessica Reus, Nadja Hruby, Elina Kazubski und Sarah Betz

 

55

26.03.2017

DJK Freigericht 2

-

TV Schlüchtern

1:3 (+14, -14, -19, -23)

 

 

56

26.03.2017

DJK Freigericht 2

-

TG Neuenhaßlau 2

3:0 (+22, +27, +16)

Damen 1 schlagen Meister und Drittplatzierten

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Damen I der DJK Freigericht haben am Sonntag am letzten Spieltag der Saison noch einmal ihr Können unter Beweis gestellt. In den Heimspielen gegen den Tabellendritten Biedenkopf/Wetter und gegen den Meister aus Rodheim fuhren die Damen I zwei Heimsiege ein. Im Endergebnis bedeutet dies mit 33 Punkten Platz 4 bei insgesamt 12 Siegen und lediglich vier Niederlagen. Gegen Meister Rodheim ging die DJK dabei sogar zweimal als Sieger vom Feld.

DJK Freigericht - TV Biedenkopf/Wetter 3:1 (13:25/25:19/25:23/25:22)

Im Hinspiel gegen den Gast aus Biedenkopf hatten die Freigerichterinnen ihr schlechtestes Spiel der Saison hingelegt, entsprechend groß war der Ehrgeiz, es im Rückspiel besser zu machen. Diesem Anspruch wurden die DJK-Damen im ersten Satz zumindest nicht gerecht. Zu viele Fehler führten zum deutlichen Satzgewinn der Gäste. Nach Umstellungen innerhalb des Teams kam die DJK dann jedoch besser und besser ins Spiel, zeigte viel Kampfeswillen und Leidenschaft und wurde sowohl im Block als auch im Angriff dominanter. Eine gute Feldabwehr tat ihr Übriges, auch bereits verloren geglaubte Bälle wurden im Spiel gehalten. Punkt für Punkt zogen die Freigerichterinnen den Biedenköpfern den Zahn, setzten die Gäste mit risikoreichen Angaben unter Druck und konnten auf diese Weise verdient die nächsten drei Sätze gewinnen.

DJK Freigericht - SG Rodheim I 3:2 (25:21/25:22/17:25/16:25/15:3)

Bereits im Hinspiel hatten die DJK-Volleyballerinnen in Rodheim einen Sieg im Tie-Break eingefahren. Im Rückspiel in eigener Halle legten die Freigerichterinnen einen guten Start hin und gewannen die ersten beiden Sätze souverän. Rodheim wollte sich jedoch nicht kampflos geschlagen geben und kam zurück ins Spiel. Die DJK agierte zu passiv, Rodheim kam zurück ins Spiel und verbuchte die nächsten beiden Sätze deutlich für sich.
Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Hier knüpften die DJK-Damen an die ersten beiden Sätze an, während Rodheim sich von den Zuschauern vollkommen beeindruckt zeigte und nur noch wenig auf die Platte brachte. Das Ergebnis von 15:3 im Tie-Break spricht für sich. Somit ist es der DJK gelungen, dem Meister zwei seiner drei Saisonniederlagen zuzufügen.

Es spielten: Lisa Schmeier, Sarah Porsch, Laura Strauß, Kristina Fleckenstein, Heike Steinleitner, Maren Porsch, Nadja Geppert, Katharina Kuschel, Christine Warburg, Eva Gärtner, Chrissi Grüb.

Volleyball XXL am Sonntag, 26. März, Kopernikusschule

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Drei DJK-Heimmannschaften, drei Saisonfinals, sechs Spiele: Volleyball XXL gibt es in den beiden Sporthallen in der Kopernikusschule am kommenden Sonntag, 26. März, ab 11 Uhr.

Bei den Damen II (Kreisliga) geht es in der kleinen Halle der Kopernikusschule im Saisonfinale um den Klassenerhalt  - im Verbund mit möglichst vielen und lautstarken Zuschauern sollen die Partien gegen die Gegner aus Schlüchtern (Platz 5, 13 Punkte) und den Nachbarn aus Neuenhaßlau (Platz 8, 8 Punkte) sollen die notwendigen Punkte des derzeitigen Tabellensiebten (10 Punkte) zum Verbleib in der Kreisliga eingefahren werden.

Die Damen I und die Herren werden in der großen Halle ihre Saisonfinals spielen. Für die Damen I geht es in der Bezirksoberliga darum, die bisher gute Saisonbilanz von zehn Siegen bei vier Niederlagen zu bestätigen. Einfach wird dies nicht: Mit den Biedenkopf-Wetter-Volleys (Platz 3, 34 Punkte) und dem als Meister feststehenden Gast aus Rodheim (Platz 1, 39 Punkte) treten zwei Hochkaräter gegen die DJK-Volleyballerinnen an. Als derzeit Viertplatzierter mit 28 Punkten wollen die Damen I diesen Platz behaupten.

Die Herren belegen in ihrer Auftaktsaison Platz 7 in der Bezirksliga mit 9 Punkten. Sie bestreiten ihr Saisonfinale ab 11 Uhr gegen die Gegner aus Schotten (Platz 4, 22 Punkte) und gegen den Meister TG Hanau II (Platz 1, 37 Punkte).

Die Volleyballerinnen und Volleyballer freuen sich am Heimspieltag XXL auf viele Zuschauerinnen und Zuschauer. Hallenöffnung ist ab 10 Uhr, alle Partien beginnen um 11 Uhr. Fürs Essen und Getränke ist gesorgt.

 

Damen 1 siegen 3:0 in Wetzlar

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Damen 1 haben ihr letztes Auswärtsspiel der Saison beim Tabellenletzten TV Wetzlar II souverän mit 3:0 gewonnen. Nach gut 60 Minuten Spielzeit waren die drei Auswärtspunkte eingefahren. Dabei reichte eine solide Leistung, um ungefährdet zu gewinnen.

TV Wetzlar - DJK Freigericht 0:3 (13:25, 13:25, 21:25)

Vollzählig mit elf Spielerinnen waren die Damen 1 nach Wetzlar gereist und hatten nur zu Beginn des Spiels einige Anlaufschwierigkeiten zu verzeichnen. Dann aber setzten sich die Freigerichterinnen in den ersten beiden Sätzen deutlich ab und gewannen die Durchgänge ohne Schwierigkeiten souverän, ohne jedoch besonders zu glänzen. Im dritten Satz wurde das Spiel etwas ausgeglichener, als die DJK-Volleyballerinnen sich jedoch auf ihre Stärken beriefen, war es auch im dritten Satz am Ende souverän.

Am Sonntag, 26. März, steht ab 11 Uhr der letzte Spieltag in der großen Halle der Kopernikusschule auf dem Programm. Gegen den bereits als Meister feststehenden Gast aus Rodheim und den Tabellendritten aus Biedenkopf geht es für die Freigerichterinnen darum, noch einmal einen starken Auftritt hinzulegen, die gute Saison zu untermauern und die Saisonbilanz von bislang 10 Siegen bei nur vier Niederlagen auszubauen.

Es spielten: Lisa Schmeier, Sarah Porsch, Tina Fleckenstein, Laura Strauß, Heike Steinleitner, Eva Gärtner, Christine Warburg, Maren Porsch, Katharina Kuschel, Nadja Geppert und Chrissi Grüb.

50 Jahre DJK: Sportler präsentieren sich in neuem Gewand

Geschrieben von Lennart Meyer am .

 

Die DJK Freigericht feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Pünktlich zum Jubiläum hat der Vorstand beschlossen, die sportlich Aktiven mit neuen Trainingsanzügen in den Vereinsfarben grün und weiß auszustatten. Die Sportlerinnen und Sportler mussten einen finanziellen Eigenanteil tragen, der Verein gewährte mit Unterstützung des Fördervereins der DJK einen großzügigen Zuschuss.

 

Auf diese Weise präsentieren sich Groß und Klein, Jung und Alt, Volleyballer und Leichtathleten, Wettkampf- und Hobbysportler neuerdings nahezu einheitlich in einem neuen Gewand. Weit mehr als 150 Bestellungen gingen beim Vorstand ein.

 

Besonders der Nachwuchs freute sich über die neuen Outfits. Beim Leichtathletik-Wettkampf in der Gelnhäuser Großsporthalle am vergangenen Samstag (4. März) überzeugten die Kinder nicht nur sportlich, sondern auch optisch.

 

 

 

Nächste Termine

5. April 2017 18:30 - 5. April 2017 19:00
Förderverein Mitgliederversammlung
7. April 2017 0:00
Trainigslager Italien
8. April 2017 19:00
Privatfeier
21. April 2017 19:00
Äppelwoiowend
22. April 2017 9:00
Frühjahrsputz